393
Zeit: ganztägig
Ort: HfG/ ZKM
 
DR. PAUL MODLER
PROF. LUDGER BRÜMMER
NOISTERNIG
FELL
 

 

inSONIC2017 Immersive Future bringt an vier Tagen im Dezember Komponisten, Forscher Künstler und Studenten und Unterrichtende zusammen, um sich mit den Möglichkeiten von Raumklang, Soundart und medialen Mehrkanalanwendungen auseinanderzusetzten und einem breiterem Publikum zu präsentieren.

 

Im Mittelpunkt von inSONIC2017 steht dabei die theoretische und praktische Reflexion ästhetischer Konzepte von Raumklang, die in dem weiten Bereich von Musik bis Klangkunst und Soundart eine Rolle spielen. Dabei stehen nicht nur neueste Verfahren wie Wellenfeldsynthese und High Order Ambisonics auf dem Programm, sondern genauso die Möglichkeiten komplexer Lautsprecherarchitekturen und nicht-konventionelle und hybride Anordnungen mehrkanaliger Schallquellen.

inSONIC2017 beleuchtet damit unterschiedlichste musikalische und künstlerische Konzepte und verbindet den akademischen Konzertraum mit den Werkstätten der Klangkünstler, den Labors der Akustiker, den Studios der elektronischen Komponisten und den Proberäumen digitaler Musiker. An vier auf-einanderfolgenden Tagen wird zum einen eine theoretische Auseinandersetzung bei Vorträgen und Roundtables stattfinden, und kombiniert dies mit Konzerten und Installationen, die zur praktischen Auseinandersetzung mit den Aspekten des Raumklangs einladen.

In der vorangehenden Woche laden Workshops, Demonstrationen und Tutorials zur aktiven Auseinandersetzung mit aktuellsten Konzepten und Techniken ein.

 

inSONIC2017 Immersive Future wird vom Zentrum für Medienkunst (ZKM) und der Hochschule für Gestaltung (HfG) ausgerichtet.