355

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungstyp: Projekt
Ludger Brümmer, Dr. Paul Modler

Mittwoch, 14–17 Uhr
Ort nach Ankündigung HfG, HfM, ZKM

 

Neben einer grundlegenden Übersicht über die Psychophysik der akustischen Wahrnehmung wird der Blick auf aktuelle technische Entwicklungen und Forschungen im Bereich Mehrkanalton gerichtet, und es wird untersucht, wie diese Entwicklungen eine kreative Anwendung finden können.
Die Bedeutung des Raumes als herausragende strukturierende und ästhetische Komponente für Komposition wird mit den Beiträgen der beteiligten Dozenten aus den jeweiligen Perspektiven Musik, Klang und Bild dargelegt. Das Seminar wird vom (IMA) Institut für Musik und Akustik am ZKM begleitet. Nach Ankündigung werden Vorträge und Künstlergespräche am IMA in das Seminar miteingebunden.

Die Beiträge bauen auf folgenden Themenschwerpunkten auf:
- Psychoakustische Grundlagen räumlicher Wahrnehmung
- Akustische 3D Aufnahmeverfahren
- Akustische Projektionstechniken wie Surround, Ambisonics, Wellenfrontsynthese
- Kombination visueller und akustischer Projektions- und Aufnahmeverfahren
- Konzepte medialer und musikalischer Komposition zeitlicher Abläufe für räumliche Eigenschaften abstrakter Objekte
- Formate für 3D-Aufnahmen und Projektionen für Konzerte, Installationen und Broadcast

 

Als Gäste/Veranstaltungen sind geplant:
- Exkursion 4DSound (Budapest)
  (http://www.4dsound.net/ )
- Exkursion/Konzert Wellenfeldsaal UDK-Berlin/TU-Berlin
  (https://www.ak.tu-berlin.de/menue/forschung/wellenfeldsynthese )
- Schneiders Laden
  (https://www.ak.tu-berlin.de/menue/forschung/wellenfeldsynthes

 

Das Seminar wird neben regelmäßigen Beiträgen der Beteiligten Dozenten den Schwerpunkt darauf legen, in Workshops und Seminararbeiten Aufnahme und Wiedergabeverfahren künstlerisch und musikalisch umzusetzen.

 

Nach Absprache mit den Dozenten können Teilnehmer bewertbare Seminararbeiten bzw. Seminarvorträge übernehmen.