Veranstaltungstyp: Seminar
Iris Drögekamp, Frank Halbig

Donnerstag, 18–21 Uhr
Ort: Raum 351

 

„Irreales Geräusch, das langsam anschwillt, bis zu einem Höhepunkt geführt wird, dann an Lautstärke abnimmt und zum Schluß so endet, dass man den Eindruck eines Flugzeugs hat, das soeben gelandet ist, nach der Landung ausläuft und stillsteht.“ Diese Regieanweisung findet sich im 1953 entstandenen Hörspiel „Der Griff nach den Sternen“ und wirft die Frage nach den Grenzen von Hörspiel, elektronischer Musik, Funkoper und Feature auf. Aus der Perspektive der Akustischen Kunst, in der mit jeglicher Art von akustischem Material experimentiert wird und die stark durch die benachbarten Kunstbereiche beeinflusst ist, werden Produktionen – von Klassikern des Genres bis in die Gegenwart, von Lautpoesie bis Noise – untersucht.

Ein dazugehöriger Workshop im Hörspielstudio des SWR in Baden-Baden wird zu einem noch zu vereinbarenden Termin stattfinden.

 

Beginn: 27. Oktober 2016
Sprechstunde nach Vereinbarung