Drögekamp, Halbig
donnerstags 14-tägl.
Zeit: 18:30-21:30 Uhr
Ort: Raum 351

Wie soll das Radio der Zukunft aussehen? Ein akustisches Krakelee! Walter Benjamin, Schriftsteller und Philosoph zwischen Frankfurter Schule, marxistischer Kulturtheorie und jüdischer Mystik sah einen wichtigen Auftrag des Rundfunks darin, die „Konsumentenmentalität“ des Hörers zu verändern. Ausgehend von seinen theoretischen Texten, u.a. dem „Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit“ widmet sich das Seminar seinen umfangreichen Rundfunkarbeiten. Besonderer Augenmerk gilt den Drei Hörmodellen: „Wie nehme ich meinen Chef?“, „Lichtenberg. Ein Querschnitt“, „Radau um Kasperl“ und ihrer multiperspektivischen Umsetzung in Form einer Raum-Klang-Installation.
Benjamin hat mit den Möglichkeiten des Rundfunks literarische Experimente durchgeführt, deren erklärtes Ziel die »Umgestaltung des Stoffes« ist.
Einblick und Ausblick zu den Rundfunkarbeiten Benjamins mit Analyse und praktischer Umsetzung im Team mit klarer künstlerischer Zielsetzung.

Offen für Interessierte und Neueinsteiger aus allen Fachbereichen.


Kontakt: idroegekamp@hfg-karlsruhe.de, fhalbig@hfg-karlsruhe.de

Beginn: 26.04.2018