MIR Mobile Interface Radio
 

MIR - Mobile Interface Radio möchte Radio fernab des linearen Sendeablaufs des Küchenradios und der strikten Sendezeiten der HiFi-Stereoanlage möglich machen. MIR möchte das Radio auf die Straße, in die Tasche und unter die Kontrolle des Hörers bringen.

Die Motivation ist die Krise des klassischen Mediums Radios: Strikte Formen und abgenutzte Sendekonzepte können heute durch den technologischen Fortschritt auf die Probe gestellt werden. Radio muss sich nicht mehr am Zeitplan des Senders orientieren sondern darf sich am Hier und Jetzt eines Hörers festmachen, der ein Smartphone mit Internetzugang bei sich trägt. Vielfältige Interaktionsmöglichkeiten - Touchscreens, Geolokation, Mikrofone, Bewegungssensoren, Kamera - bieten heute erstmals die „brechtsche Rückleitung ins Radio“ -- wenn der Hörer selbst zum Teilnehmer, zum Sender wird.

MIR wird Möglichkeiten für die Radiokunst aufzeigen, lokative Hörstücke mit den Inhalten der „Hörspieler“ vermischen. Transreality Games können Realität und Fiktion vermischen und so den Hörer in das Stück selbst einbinden. Dokumentationen können an den Orten des Geschehens selbst abgespielt werden oder gar umverortet werden. Interaktive City-Guides können die aktuellen Nachrichten live einbinden.

MIR ist ein Forschungsprojekt an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. In Pilotprojekten erforschen Studenten und Mitarbeiter die Möglichkeiten der neue Technologie -- zur Umgestaltung des Radios im Zeitalter des ubiquitären Internets.

An den ARD-Hörspieltagen 2010 konnten Sie die zweite Studie des Projektes MIR selbst erleben. Die für Smartphones entwickelte Applikation führt sie entlang der alten Munitionsfabrik, die nun das ZKM und die Hochschule für Gestaltung Karlsruhe beherbergt, führt sie zu verschiedenen Punkten im öffentlichen Raum, hinter denen sich lokale, verortete, hörbare Szenen verbergen.

 

Gemeinsam mit dem Hörspielautor Jan Decker und dem Hörspielregisseur Mark Ginzler entwickelten wir das erlebbare Hörspiel "Mutationen", das bei den ARD-Hörspieltagen 2011 in einer Preview gezeigt wurde und bei den ARD-Hörspieltagen 2012 im ZKM Karlsruhe seine Premiere als frei downloadbare Android app feiern wird.

 

www.mir-radio.eu
 

VorschauAnhangGröße
hallenbau-a-flyer.pdf5.35 MB