9. Februar 2011 (All day) - 11. Februar 2011 (All day)

26

Mit diesem Kurs werden die physikalischen und elektronischen Grundlagen eines analogen Synthesizers vorgestellt. Kla?nge und Gera?usche werden analysiert und auf ihre grundlegenden Parameter reduziert, wie Hu?llkurve, Frequenzdichte und -verlauf. Es wird demonstriert, wie mit den jeweiligen Modulen eines Synthesizers und deren Kombinationsmo?glichkeiten diese Parameter beeinflusst und komplexe Klangarchitekturen geschaffen werden ko?nnen.

Das analoge, modulare System „Doepfer“ sowie ein „Minimoog Voyager“ dienen hierbei als Arbeitsgera?te.
Zusa?tzlich werden Ho?rbeispiele der elektronischen Klangsynthese vorgespielt (z.B. Morton Subotnick, Keith Fullerton Whitman, Stockhausen, Don Preston) und es wird kurz auf die Historie der Synthesizer eingegangen (Buchla, Serge Modular, Trautonium etc.).


Einzelthemen des Kurses (in Bearbeitung):


Aufbau eines analogen Synthesizers
Wechselspannung und Sinuswelle
Oszillator (VCO)
Frequenzmodulation
Wellenform
Sinus, Dreieck, Rechteck, Sa?gezahn
Filter (VCF)
Subtraktive Synthese

Grundlegende Parameter eines Schallsignals und ihre elektronische Synthetisierung
Hu?llkurve
Hu?llkurvensteuerung (ADSR)
Frequenz-Dichte / Oberto?ne
Filter (VCF)
Pulsweitenmodulation
Rauschgenerator
Tonho?he/ Frequenzverla?ufe
Spannungsgesteuerte Modulation (LFO)
(weitere Anwendungsmo?glichkeiten des LFO)

elektronische Effekte
Ringmodulation
Frequencyshifter

Autogenerative Patchbeispiele (Rhythmuspatterns etc.)